Neue ZDF-Musiksendung

Giovanni Zarrella: "Man muss manchmal im Stillen genießen"

Im Interview mit Liebenswert verrät Giovanni Zarrella, welche Showmaster seine Vorbilder sind und wie wichtig ihm der Schlager tatsächlich ist.

Giovanni Zarrella zu Gast bei 'Immer wieder Sonntags'
Moderator und Sänger Giovanni Zarrella startet am 11. September 2021 mit seiner ersten eigenen Live-Musikshow. Foto: Imago / STAR-MEDIA

Im Jahr 2001 wurde Giovanni Zarrella (43) mit der Casting-Band 'Bro'Sis' bekannt. 20 Jahre später hat der sympathische Sänger sechs Soloalben veröffentlicht, trat unzählige Male im Fernsehen auf, arbeitet als Synchronsprecher und ist auch als Moderator erfolgreich.

Hier können Sie seine aktuellen CDs sowie den Film 'Luca', in dem Zarrella eine der Figuren spricht, kaufen:

Am 11. September 2021 feiert nun mit 'Die Giovanni Zarrella Show' seine eigene Musik-Liveshow im ZDF Premiere. In der dreistündigen Sendung empfängt der Sänger und Moderator sowohl neue Talente, als auch bekannte Größen aus Schlager- und Popmusik. Unter anderem wird er Kerstin Ott, Nino de Angelo, seinen guten Freund Pietro Lombardi sowie Schlagerlegende Andrea Berg in seiner ersten Show begrüßen. Eine zweite Show wurde bereits für den 13. November 2021 angekündigt.

Im Interview mit Liebenswert anlässlich dieser Show erzählt der 43-Jährige, wie er mit Druck umgeht und welche beliebten Showmaster ihn beeinflussen.

'Die Giovanni Zarrella Show' feiert Premiere

Liebenswert: Wie fühlt es sich an, eine Samstagabendshow im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu haben, die auch noch den eigenen Namen trägt?

Giovanni Zarrella: Das ist ein schönes Gefühl. Ich konnte es lange nicht glauben, dass es wirklich Realität ist. Ich darf in der Show singen, Gäste anmoderieren, mit meinen Gästen gemeinsam Duette singen, diverse Sachen ausprobieren, die ich immer schon mal auf die große Bühne bringen wollte. Es fühlt sich unglaublich schön an und ich will es einfach nur genießen.

Ist eine gewisse Anspannung oder Druck da, weil es eine Live-Sendung ist? Da ist ja jeder Patzer sichtbar.

Das stimmt. Aber gerade, weil man keinen doppelten Boden hat, herrscht eine gewisse Spannung. Man ist aufmerksamer, man ist mehr da. Man ist insgesamt präsenter. Ich glaube, das Schöne bei einer Live-Show ist, dass dieser Moment nicht mehr ein zweites Mal zu erleben ist. 'What you see is what you get' - im positiven und im negativen Sinne [Anmerkung der Redaktion: auf Deutsch heißt das so viel wie "Was du siehst ist das, was du auch bekommst"].

Sehen Sie im Video, welche Geheimnisse die Schlager-Stars haben (das Interview geht unter dem Video weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Werden deine Familie und deine Frau auch im Studio sein?

Sie werden auf jeden Fall dabei sein. Das ist vielleicht der größte Moment meiner Karriere, da möchte ich die Menschen, die mich auf dem Weg begleitet haben und die auch dafür verantwortlich sind, dabeihaben. Das ist der Erfolg der Familie. Meine Eltern, meine Geschwister, meine Kinder, meine Frau - sie werden alle da sein.

"Der Italo-Pop begleitet mich schon immer"

Was bedeutet Schlager für dich?

Ich habe das ehrlich gesagt nie so unterschieden. Ich hatte immer das Bedürfnis, die Musik zu machen, die mir in der Zeit Spaß gemacht hat. Was mich aber immer begleitet hat, war der Italo-Pop. Italo-Pop klingt unfassbar wie der deutsche Schlager. Das ist fast aus einer Schmiede. Ich unterscheide nicht in Schubladen oder in Genres. Welcher Song macht mir Spaß, welcher geht in die Beine, welcher geht ins Herz und welcher geht ins Nichts? Das ist mir wichtig. Dann ist es egal, ob es aus der Klassik kommt, aus dem Musical, aus dem Pop, aus dem Schlager oder ob es ein Rock-Titel ist. Ich habe mich keiner Musikrichtung für immer versprochen. Ich liebe es einfach Musik zu machen.

„Ich möchte, dass die Leute den Fernseher glücklich ausmachen.“
Giovanni Zarrella

Hast du dir für die Show Tipps von anderen Showmastern oder Künstlern geholt?

Ich schaue mir viel an. Ich bin ein großer Fan von Michael Bublé. Ich mag, wie er seine Shows gestaltet, wie er mit seinen Gästen umgeht, wie er durch den Abend führt. Ich bin ein großer Fan von Peter Alexander. Ich finde es großartig, mit welcher Eleganz, mit welcher Klasse und trotzdem mit welcher Leichtigkeit er so einen Abend gestaltet hat. Auch die Art und Weise, wie Thomas Gottschalk mit seinen Gästen umgeht, mit so einer Coolness, fast schon auf Kumpelbasis, finde ich beeindruckend. Man kann sich anschauen, wie andere es machen, aber am Ende muss man seinen eigenen Weg finden. Ich möchte gerne, dass die Leute sich bei mir wohlfühlen.

Gastgeber zu sein, liegt Giovanni Zarrella im Blut

Bist du auch privat ein guter Gastgeber?

Ich habe die Schule des Gastgebers in der Pizzeria meiner Eltern gelernt. Da geht es auch darum, den Leuten eine gute Zeit zu bereiten, die Leute glücklich nach Hause zu schicken. Man möchte, dass die Leute das Restaurant mit einem guten Gefühl verlassen. Das möchte ich auch mit der Show schaffen. Ich möchte, dass die Leute den Fernseher glücklich ausmachen.

Im Job läuft es bei dir super, deiner Familie geht es gut, Italien ist sogar Europameister: Würdest Du sagen, 2021 ist dein Jahr - trotz Corona?

In so einer schweren Zeit, ist es schwer zu sagen, dass man die Zeit seines Lebens hat. Man muss manchmal auch im Stillen genießen, man darf die Gesamtsituation nie aus den Augen verlieren. Ich hoffe, dass wir uns irgendwann alle laut freuen dürfen, aber dann muss es allen erst wieder gut gehen. Da bin ich zu sehr Teamplayer.

Eine letzte Frage: Was macht Dein Leben liebeswert?

Meine Familie. Das ist für mich das Allerwichtigste. Egal, wie viele Alben wir verkaufen, egal, wie erfolgreich irgendwelche Shows sind, egal, wie groß oder klein irgendwelche Quoten sind, am Ende zählt das, was wir mit den Menschen erleben, mit denen wir täglich zusammen sind. Das ist es, was mein Leben liebenswert macht.

'Die Giovanni Zarrella Show' läuft erstmals am Samstag, den 11. September 2021 um 20:15 Uhr im ZDF.

Interview und Text: Maren Groß