Großer Tierfreund

Guido Maria Kretschmer: "Hunde sind die besten Mitmenschen"

Wie sieht eigentlich das Leben von Promis mit Hund, Katze und Co. aus? Moderator und Designer Guido Maria Kretschmer (56) hat neben der Mode eine weitere große Leidenschaft: Seine Windhunde.

Guido Maria Kretschmer liebt Barsoi, die russischen Rennhunde.
Guido Maria Kretschmer liebt Barsoi, die russischen Rennhunde. Foto: Privat

Der Designer besitzt fünf Barsoi - russische Windhunde mit einer Schulterhöhe von bis zu 75 Zentimetern. "Ich liebe sie sehr, weil sie gut in mein Leben passen. Sie sind die besten Mitmenschen, die ich je getroffen habe", verrät Guido Maria Kretschmer im Stars- und Promis-Podcast 'Auf die Schnauze', in dem er kürzlich zu Gast war (die Folge mit Guido Maria Kretschmer erscheint am 24. Mai 2021). Seine fünf Hundedamen seien "wie lebendige Deko".

Die Windhunde sind unglaublich schnell - nach dem Gepard gehören sie zu den schnellsten Landsäugetieren! Entsprechend hat Kretschmer auch hier einige witzige Anekdoten auf Lager: "Was sie mögen, sind Hunde, mit denen sie laufen können. Wenn ein Hund nicht mitkommt auf der Strecke, finden sie das langweilig. Sie laufen ungern mit einem Labrador, weil sie denken, dass der nicht hinterher kommt!"

Auch interessant: Guido Maria Kretschmer über die letzte Ruhestätte seiner Tiere

Guido Maria Kretschmer und sein Ehemann können sich ein Leben ohne Hund nicht vorstellen

Mit seinem Ehemann Frank Mutters (66) lebt Guido Maria Kretschmer in Hamburg. Gemeinsam kümmern sich die beiden um die fünf Barsoi. Die Rasse wurden einst von russischen Zaren gezüchtet.

„Die Verbindung zu unseren Mädels ist wie eine Seelenverwandschaft.“
Guido Maria Kretschmer

"Wir sind so dankbar für diese wunderbaren Fellnasen und könnten uns ein Leben ohne sie nicht vorstellen", schwärmt der 'Shopping Queen'-Star in einem Instagram-Post. Er und sein Ehemann hätten sich bewusst für diese Rasse entschieden, da sie sehr "kultiviert" und "einfühlsam" seien. "Sie sind, wie mein Frank und ich, für lange Beziehungen gemacht. Die Verbindung zu unseren Mädels ist wie eine Seelenverwandschaft", heißt es in dem Instagram-Post weiter.

Selbst hergestellte Eiscreme für den Hund

Dass seine geliebten Vierbeiner ein vermeintlich überbehütetes Leben führen, verteidigt der 56-Jährige vehement im 'Auf die Schnauze'-Podcast gegenüber Jule Gölsdorf und Christine Langner: "Andere sagen oft, deine Hunde sind aber sehr verwöhnt, Guido! Da antworte ich: Nein, das stimmt nicht, sie bekommen nur das Umfeld, das ihnen zusteht! Sie sind gleichberechtigte Wohngenossen. Sie leben ja bei uns und sind hier zuhause. Ich will, dass sie ein gutes Leben haben, vom ersten bis zum letzten Tag.

Dazu gehört laut Kretschmer auch, dass er mal die Eismaschine anwirft und für eine der Hündinnen spezielles Eis aus griechischem Joghurt und Erdbeeren herstellt. "Ich habe eine Hündin, die das so sehr liebt, dass sie dann wie in Trance ist", berichtet er.

Bei seiner Arbeit tummeln sich die Hunde unter seinem Schreibtisch: "Das gibt mir eine große Ruhe", sagt Kretschmer.

Mode und Tierliebe müssen sich für Guido Maria Kretschmer nicht ausschließen

Auch für jemanden, der mit Hunden und anderen Vierbeinern nicht viel am Hut hat, lohnt sich das Reinhören in die Podcast-Folge mit Guido Maria Kretschmer: Der Wahl-Berliner gibt darin auch einige private Details preis und - wie sollte es anders sein - spricht über sein Lieblingsthema Mode. "Als Designer habe ich gelernt, dass ich ein Vehikel sein kann, um mit Textilien Menschen die Chance zu geben, anders wahrgenommen zu werden", verrät er beispielsweise. Natürlich nutzt er seinen Auftritt in 'Auf die Schnauze' auch gleich, um ein Statement gegen Pelz zu setzen: "Pelz muss nicht sein. Da bin ich wirklich dagegen. Das habe ich als Designer schon früh entschieden!", sagt Guido Maria Kretschmer entschieden.

Tierliebe und Mode müssen sich nämlich keinesfalls ausschließen.

Zum Weiterlesen: Diese Hunderasse passt wirklich zu Ihnen

Neue Podcast-Folgen von 'Auf die Schnauze' ab 24. Mai

Die Moderatorinnen Christine Langner und Jle Gölsdorf.
Christine Langner (links) und Jule Gölsdorf moderieren den Promi- und Haustier-Podcast 'Auf die Schnauze'. Foto: Küstercom

Der Podcast 'Auf die Schnauze - Haustiere und ihre Promis' startet mit 12 neuen Folgen am 24. Mai. Erster Interviewgast ist Guido Maria Kretschmer. Reinhören kann man auf allen bekannten Podcast-Plattformen wie Spotify, Audio Now und Apple Podcast. Die beiden Journalistinnen und Moderatorinnen Jule Gölsdorf und Christine Langner gehen den tierischen Geschichten mit viel Humor auf den Grund.

Bereits in ihrer ersten Podcast-Staffel haben die zwei ihren Interviewten jede Menge lustiger Geständnisse entlockt. Boxerin Regina Halmich hat zum Beispiel keinen Deutschen Boxer als Hund, sondern einen klitzekleinen Chihuahua, der aber trotzdem der Boss im Hause Halmich ist. Und RTL-Moderatorin Bella Lesnik würde ihrer Zwergpudel-Dame Irma am liebsten den ganzen Tag die Haare schneiden. Die Folgen der ersten Staffel sind weiterhin auf allen bekannten Podcast-Plattformen zu hören.

Jule Gölsdorf sagt über die Sendung: "Ich finde es spannend, die Leute mal in einem anderen Kontext zu sehen." Selbst sind die zwei Moderatorinnen nicht nur langjährige Freundinnen, sondern auch begeisterte Hundebesitzerinnen: WDR-Moderatorin Christine Langner besitzt einen drei Jahre alten Goldendoole, Jule Gölsdorf einen ebenfalls drei Jahre alten Zwergpudel.