Sicherheit für Vierbeiner

Die besten Hundegitter für Auto und Wohnung

In Sachen Sicherheit sind Absperrgitter unverzichtbar: Wir zeigen Ihnen die besten Hundegitter für Wohnung und Auto.

Hund im Kofferraum mit Hundegitter
Wenn der Hund im Kofferraum mitfährt, sollten Sie ein Hundegitter anbringen. Foto: iStock/Eudyptula

Besonders mit jungen Hunden ist ein Hundegitter vor Treppen unerlässlich. Schutzgitter gibt es aber nicht nur für die Wohnung, sondern auch für den Kofferraum oder Türen. Warum Sie zumindest im Fahrzeug nicht auf ein Absperrgitter verzichten sollten, verraten wir Ihnen hier. 

Die besten Hundegitter für Auto und Kofferraum

Verstellbares Trenngitter für den Kofferraum

Der Vorteil am Hundegitter von Heldenwerk ist, dass es stufenlos verstellbar ist. Dadurch passt es sich ganz einfach an jedes Auto und jeden Kofferraum an. Es enstspricht Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung und ist damit bedenkenlos einbaubar. Angebracht wird das Gitter an den hinteren Kopfstützen und ist dann sowohl in der Höhe als auch in der Breite (91 bis 153 Zentimeter) verstellbar. 

Hundeschutzgitter für das Auto von Trixie

Auch von Trixie gibt es ein Schutzgitter fürs Fahrzeug. Dieses ist ebenfalls aus lackiertem Metall und lässt sich in der Höhe anpassen, allerdings nicht in der Breite. Hier sollten Sie also vorab Ihren Kofferraum ausmessen. Für höhere Autos gibt es das Gitter auch mit drei Metallteilen. Das Hundegitter wird nicht an den Kopfstützen festgemacht, sondern oben und unten im Kofferraum festgeklemmt. Daher muss das Absperrgitter unbedingt hinter den Sitzen aufgebaut werden, nur dann ist die Sicherheit im Falle eines Unfalls gegeben.

Hundegitter für die Wohnung

Tür- und Treppengitter für große Hunde

Möchten Sie Ihren Hund daran hindern, Treppen zu steigen oder in einen anderen Raum zu gehen? Dann ist das Absperrgitter von AniOne die richtige Wahl. Dieses ist für sehr große Hunderassen geeignet. Wahlweise gibt es das Gitter aber auch für kleinere Hunde. Befestigt wird das Gitter mit Druckschrauben. Daher ist kein Bohren notwendig und das Hundegitter steht trotzdem stabil.

Hundegitter zum Ausziehen

Sie möchten eine etwas dezentere Variante als ein festes Trenngitter aus Holz? Dann ist das Roll-Gitter von Momcozy die richtige Wahl. Dieses wird an der Wand oder dem Treppengeländer befestigt und kann dann wie ein Fenster-Rollo seitlich ausgezogen und an der gegenüberliegenden Wand oder einem Türrahmen eingehakt werden. Bis zu 140 Zentimeter können Sie das Hundeschutzgitter ausziehen. Der Nachteil hier: Sie müssen die Absperrung anbohren, dafür sitzt es aber auch besonders sicher.

Universelles Hundegitter zum Aufstellen

Egal ob draußen oder drinnen: Das Hundegitter von Trixie können Sie überall aufbauen. Der Holzrahmen besitzt nämlich Standfüße und das Gitter selbst ist in der Breite verstellbar. Das ist besonders praktisch, wenn Sie nicht mehrere Gitter für eine Wohnung besorgen wollen. Die Füße sind mit Gummi versehen, sodass das Gitter nicht verrutscht, wenn Ihr Hund dagegenstößt.

Wo gibt es Hundegitter zu kaufen?

Wenn Sie für Ihren Hund ein Absperrgitter benötigen, finden Sie dieses entweder in der Zoohandlung Ihres Vertrauens oder ganz unkompliziert im Internet. Zum Beispiel im Online-Shop von Fressnapf oder auf Amazon gibt es eine große Auswahl an hochwertigen Hundegittern für die Tür, die Treppe oder das Auto.

Hundeschutzgitter: Darum sind die wichtig!

Hundegitter gibt es in verschiedenen Formen und Ausführungen. Und jedes erfüllt einen anderen Zweck.

Hundegitter für das Auto

Für uns Menschen ist es Pflicht und Normalität, dass wir uns im Auto anschnallen. Wir sind gesichert und haben zusätzlich noch Airbags, die uns im Falle eines Unfalls schützen sollen. Aber was ist mit unserem Hund? Der wird schnell vergessen. Und nicht jeder Hund sitzt ruhig auf der Rückbank oder im Fußraum. Fährt Ihr Hund im Kofferraum, sollten Sie das Auto mit einem Hundegitter ausstatten. Dieses sollte aus Metall oder dickem Textilmaterial sein, denn Netze können im Ernstfall reißen. Ein Hundegitter aus Metall verhindert, dass der Hund bei einem Aufprall nach vorne durchs Auto geschleudert wird. Das sorgt für mehr Sicherheit beim Fahren und verhindert oft schwerwiegende Verletzungen bei Hund und Mensch.

Absperrgitter in der Wohnung

Hier scheiden sich die Geister. Viele Besitzer lassen ihre Tiere alltäglich Treppen laufen. Das sollte vor allem bei Welpen, aber auch bei älteren Hunden jedoch unbedingt vermieden werden. Treppensteigen geht stark auf Knochen und Gelenke, was im Alter zu Krankheiten wie Arthrose beitragen kann. Um das zu vermeiden, können Sie Trenngitter anbringen. Entweder sie greifen hier auf Gitter für Kinder zurück oder besorgen eines, welches speziell für Haustiere vorgesehen ist. Der Vorteil hier: Trenngitter für Tiere sind oft etwas höher, damit der Hund nicht darüber springen kann.

Aber nicht nur an der Treppe macht ein Hundegitter Sinn. Wenn Sie Ihren Hund daran gewöhnen wollen in einem bestimmten Zimmer zu schlafen oder ihn bei Besuch von bestimmten Räumen fernzuhalten, können Sie Ihre Tür mit einem Absperrgitter ausstatten. Aber auch hier sollten Sie auf die Höhe achten, damit das Tier nicht darüber springen kann.

Wie sicher sind Hundegitter im Auto?

Das kommt ganz auf den Hersteller an. Wenn Sie auf hochwertige Marken wie Trixie zurückgreifen, ist die Sicherheit im Fahrzeug sehr hoch. Aber hier gilt: Das Schutzgitter muss korrekt im Fahrzeug montiert sein. Das ist nicht schwer, aber elementar wichtig. Denn ziehen Sie die Schrauben nicht fest genug, hält der Schutz dem Aufprallgewicht nicht stand und ist damit so gut wie nutzlos.

Was ist besser – Hundegitter oder Hundebox?

Die wichtigsten Punkte in Sachen Schutz erfüllen beide Optionen. Sowohl Hundegitter als auch eine Hundebox verhindern, dass der Hund bei der Fahrt nach vorne klettern kann oder bei einem Unfall nicht durch das Auto fliegt. Hier entscheidet also ganz klar der Praxis-Check. Wie ein Kindersitz ist auch eine Transportbox jederzeit unkompliziert zu entfernen. Diese eignet sich also, wenn Sie nur ab und zu mit dem Hund im Auto fahren. 

Kommt das aber regelmäßig vor, sollten Sie ein fest montiertes Hundeschutzgitter für den Kofferraum nutzen. Dieses nimmt weniger Platz ein und die meisten Hunde fahren lieber im Kofferraum, da sie dort mehr Platz zum Liegen haben.

Hundeschutzgitter nach Maß – sinnvoll oder überflüssig?

Das kommt ganz auf Ihre Bedürfnisse an. Finden Sie partout kein Hundegitter, welches in Ihre Tür oder Ihr Auto passt, können Sie auf eine Maßanfertigung zurückgreifen. Diese sind aber extrem kostspielig und meistens gibt es gute und günstigere Alternativen.

Dass ein Hundegitter nicht passt oder Sie keines finden ist allerdings sehr unwahrscheinlich. Mittlerweile gibt es sogar verstellbare Absperrgitter, sowohl für Zuhause als auch für Fahrzeuge.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.