Fernsehkoch

Starkoch Frank Rosin trauert um seine Mutter

Große Trauer bei Frank Rosin (54). Seine Mutter Marlies Rosin (82) verstarb nach längerer Krankheit.

Starkoch Frank Rosin.
Sternekoch Frank Rosin trauert um seine Mutter. Foto: IMAGO / Sven Simon

Schwere Stunden für Starkoch Frank Rosin (54). Seine Mutter Marlies Rosin (82) verstarb am Mittwoch nach längerer Krankheit in Dorsten (NRW). Das bestätigte sein Management auf Anfrage der 'Bildzeitung'. Der Sternekoch sei "wahnsinnig traurig" darüber, heißt es. Frank Rosin schien eine enge Verbindung zu seiner Mutter gehabt zu haben, mit der er anscheinend auch sein Kochtalent teilt.

Auch spannend: Roland Trettl: Mit Risotto kochte er sich ins Herz seiner Frau

Sehen Sie hier weitere bekannte TV-Köche (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Sternekoch Frank Rosin: Seine engen Freunde geben ihm Kraft

Nach dem Tod seiner Mutter scheint sich Frank Rosin eine Auszeit aus den sozialen Netzwerken zu nehmen. Verständlich, schließlich ist es kein einfacher Moment im Leben des Sternekochs. Unterstützung, diesen schweren Verlust zu verarbeiten, bekommt er von engen Freunden. "Ich bin so traurig. Heute ist eine wundervolle Frau gestorben, die Mama von meinem Freund Frank Rosin", trauert sein enger Freund Marco Rolof auf Facebook, um Marlies Rosin.

Mehr dazu: Léa Linster: "Ich bin eine Kerze, die an zwei Enden brennt"

"Über 40 Jahre hart malocht. So vielen Menschen geholfen. Und mit ihrer herzlichen Art ihnen immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Sie war immer für andere da – so selbstlos", beschreibt er die Mutter seines Freundes Frank. Bis vor zehn Jahren betrieb sie in einer Bergarbeiter-Siedlung im Ruhrgebiet den 'Glückauf-Grill'. Für Frank Rosin weitaus mehr als nur der Betrieb seiner Mutter.

Lesen Sie hier: Todesfälle 2020: Von diesen Stars mussten wir uns verabschieden

Frank Rosin: Hier verbrachte der Starkoch seine Kindheit

Frank Rosin verbrachte seine Kindheit zwischen Currywurst und Frikadellen im Imbiss seiner Mutter Marlies. "Jedes Brett, jede Schraube habe ich dort mit meinem Vater angebracht", verriet der Sternekoch vor einiger Zeit gegenüber 'Bild'. Mittlerweile sei der Imbiss an eine Nachfolgerin weitergeben worden. Auch wenn der Grill aufgrund der Corona-Auflagen im vergangenen Jahr schließen musste, die schönen Erinnerungen aus seiner Kindheit trägt Frank Rosin sicherlich auch nach dem Tod seiner Mutter noch im Herzen.

Auch interessant: Johann Lafer musste schwere Schicksalsschläge verkraften