'Sturm der Liebe'-Aus 2022? Mögliches Ende nach Staffel 19

Aktuell gibt es Spekulationen darüber, dass 'Sturm der Liebe' Ende 2022 abgesetzt werden könnte. Das ist dran.

Dreharbeiten zu 'Sturm der Liebe'.
Durch die Corona-Pandemie erfolgt der Dreh von 'Sturm der Liebe' (hier mit Regisseur Carsten Meyer-Grohbrügge, Mitte) unter besonderen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. Foto: ARD/Christof Arnold

Immer wieder haben Fans von 'Sturm der Liebe' Angst, dass ihre geliebte Telenovela vielleicht keine allzu große Zukunft mehr haben könnte - doch diese Befürchtungen haben sich bisher jedes Mal zerschlagen. Nun gibt die Berichterstattung der 'Berliner Zeitung' allerdings Grund zur Sorge, denn die legt nahe, dass tatsächlich ein Ende der Erfolgsserie in Sicht sein könnte. Dieses Schicksal würde auch 'Rote Rosen' teilen.

Mehr News zur Serie gibt es übrigens in unserer 'Sturm der Liebe'-Gruppe bei Facebook. Schauen Sie doch mal vorbei!

Werden 'Sturm der Liebe' und 'Rote Rosen' 2022 abgesetzt?

In seiner Kolumne 'Medienmacher' erklärt Kai-Hinrich Renner: "Für eine Produktion der beiden Telenovelas des Ersten über 2022 hinaus fehlt offenbar das Geld." Zwar werde über die weitere Zukunft der Serien erst im Sommer entschieden, doch die Zeichen stehen anscheinend nicht sehr gut dafür, dass es noch viele weitere Staffeln geben könnte.

Sehen Sie hier, was Sie vielleicht noch nicht über 'Sturm der Liebe' wussten (Artikel geht unten weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gerade erst hat die ARD zwar grünes Licht für eine erneute Verlängerung gegeben (diese wird in der Regel alle zwei Jahre zur Diskussion gestellt), doch auf lange Sicht gibt es noch keine Sicherheit. In einem offiziellen Statement, das Liebenswert vorliegt, heißt es: "Die Produktion der beiden ARD-Telenovelas 'Rote Rosen' und 'Sturm der Liebe' ist gerade um zwei weitere Staffeln und somit um jeweils mehr als 300 Folgen verlängert worden. Damit sind den Zuschauerinnen und Zuschauern neue Episoden bis Ende 2022 gewiss. Über die Zukunft der beiden Serien darüber hinaus ist noch nicht entschieden."

Lesen Sie auch: 'Der Bergdoktor' 2022: Alle Informationen zur 15. Staffel

Laut Kai-Hinrich Renner habe die für den Einkauf von Eigenproduktionen zuständige ARD-Tochter Degeto den zuständigen TV-Produktionsgesellschaften Bavaria Film ('Sturm der Liebe') und Studio Hamburg ('Rote Rosen') allerdings im Zuge dieser Entscheidung mitgeteilt, dass dieser Auftrag über zwei neue Staffeln "der letzte dieser Art sein könne". Werden die Serien also Ende 2022 (mit zwei vergleichsweise kurzen Staffeln 18 und 19) auslaufen?

Für die Produktion der beiden Serien fehlt es langfristig offenbar an Geld

Wie Renner erklärt, sei die Produktion einer täglichen Serie wie 'Sturm der Liebe' oder 'Rote Rosen' sehr kostspielig: Zwei Staffeln würden um die 30 Millionen Euro kosten. "Insbesondere für ein Programm, das tagsüber läuft, wenn nur wenige Menschen vor dem Fernseher sitzen, lassen sich diese Ausgaben nur schwer rechtfertigen", argumentiert er mit Bezug auf Informationen aus dem Kreis der ARD.

Auch interessant: 'Sturm der Liebe'-Fans rügen ARD: "Das ist kaum auszuhalten!"

Dass die gewünschte Erhöhung des Rundfunkbeitrags ausgeblieben sei, verschärfe die Problematik noch - doch selbst wenn es doch noch dazu kommen sollte, sei das Ende der beiden Formate vermutlich "unvermeidlich", weil die Beitragserhöhung wohl nicht ausreichen würde, um die Zukunft der Serien zu sichern. Der Etat der Degeto für die Zeitspanne von 2021 bis 2024 sei bereits "deutlich gekürzt worden".

Somit stecken die Telenovelas in der Zwickmühle: Einerseits haben sie nach wie vor viele treue Zuschauer*innen (obwohl die Quoten nicht mehr so stark sind wie früher einmal) und werden insbesondere online immer stärker abgerufen, doch andererseits ist anscheinend langfristig nicht mehr ausreichend Geld für die Produktion vorhanden.

UPDATE vom 11. August 2021: Mittlerweile hat sich ARD-Programmdirektorin Christine Strobl ungewohnt offen zu den Problemen der beiden Telenovelas geäußert und die Befürchtungen, dass ein Aus der Serien droht, damit noch weiter angefacht: 'Sturm der Liebe'-Absetzung droht! ARD sucht schon nach Ersatz

'Sturm der Liebe' läuft montags bis freitags um 15:10 Uhr im Ersten. Wie es weitergeht, erfahren Sie immer in unserer 6-Wochen-Vorschau.