Krebserkrankung

Trotz Krebserkrankung: Tim Lobinger erfüllt sich Herzenswunsch

Für den an Krebs erkrankten Stabhochsprung-Weltmeister Tim Lobinger gibt es keine Heilung mehr, doch dieser Herzenswunsch gibt ihm Kraft.

Stabhochsprung-Weltmeister Tim Lobinger.
Bei Stabhochsprung-Weltmeister Tim Lobinger wurde im März 2017 Blutkrebs diagnostiziert. Foto: IMAGO / Beautiful Sports

"Heilung wird es bei mir nicht mehr geben. Mein Krebs ist zu aggressiv", erklärt der ehemalige Stabhochspringer Tim Lobinger (50) vor wenigen Tagen im Interview mit 'Bild'. Eine Diagnose, die dem Sportler und seiner Familie den Boden unter den Füßen wegzog. Seit März 2017 kämpft Lobinger gegen die Leukämie. Auf den ersten Schock folgte eine emotionale Achterbahnfahrt zwischen Hoffen und Bangen. Nach mehreren Chemotherapien und einer Stammzelltransplantation galten die Krebszellen zunächst als vernichtet. Doch 2018 kehrte der Krebs zurück, bis der ehemalige Stabhochspringer 2019 als genesen galt. Doch Ende 2021 erkrankte Tim Lobinger erneut an Krebs. Wieder entschloss er sich zu kämpfen, doch dieses Mal gaben ihm seine Ärzte keine Hoffnung mehr.

Lesen Sie auch:

So können Sie Stammzellenspender werden (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Tim Lobinger: "Im Februar sagten mir die Ärzte, der Tod rücke näher"

"Im Februar sagten mir die Ärzte, der Tod rücke näher. Ich solle Verfügungen treffen, mich mit meiner Beerdigung befassen und mich von meinen Liebsten verabschieden", erzählt Tim Lobinger im Gespräch mit 'Bild'. Besonders hart seien für ihn die Gespräche mit seinen Kindern gewesen. Auch wenn seine Liebsten wüssten, wie schlecht es um ihn steht. Deswegen scheint das Wichtigste für den Sportler nun Zeit mit seiner Familie zu sein. "Für jeden Tag, den ich leben und mit meiner Familie verbringen darf, lohnt es sich zu kämpfen", sagt er zu 'Bild'. Ein Ziel, dass sich Tim Lobinger scheinbar für seine Familie stets vor Augen führt.

Auch spannend: Schlagersängerin Nicole: Emotionales TV-Comeback nach Krebs-Diagnose

Tim Lobinger erfüllte sich einen Herzenswunsch

Anfang des Jahres wurde Tim Lobinger im Klinikum Würzburg mit CAR-T-Zellen behandelt (Krebsimmuntherapie). Doch diese schlugen bei ihm zunächst nicht an. Erst fünf Wochen später gab es einen kleinen Lichtblick. Zu 90 Prozent schlug die Immuntherapie plötzlich doch an. Im Sommer heiratete seine Tochter Fee. Besonders schön: Tim Lobinger konnte sie zum Altar führen.

Allerdings ist der ehemalige Stabhochspringer immer noch geschwächt. Er wiegt nur 66 Kilo bei einer Größe von 1,93 Metern. Und trotzdem erfüllte sich Tim Lobinger einen Herzenswunsch. Seinen 50. Geburtstag am 3. September 2022 feierte der Sportler laut 'Bild', im Kreise seiner Familie. Darüber verriet er: "Diesen Tag noch zu erleben, war einer meiner Meilensteine."

Wir wünschen Tim Lobinger und seiner Familie viel Kraft!

Mehr Themen: