mit wenigen Zutaten

Handcreme selber machen: So geht’s!

Hier erfahren Sie, wie Sie in nur wenigen Schritten eine selbstgemachte Handcreme herstellen.

Frau verwendet selbstgemachte Handcreme zum Eincremen.
Handcreme selber machen: Geht schnell und einfach! Foto: iStock/ NickyLloyd

Welche Vorteile hat selbstgemachte Handcreme?

Konventionelle Kosmetik beinhaltet oftmals Inhaltsstoffe, die nicht nur synthetisch und chemisch, sondern teilweise auch nicht unbedingt gesund sind – das gilt sowohl für den Körper als auch für die Umwelt. Hierbei sei an Zutaten wie Mikroplastik, Parabene, Silikone oder auch an synthetische Duftstoffe und Konservierungsstoffe gedacht. Und diese kommen wohl oder übel leider auch in gewöhnlichen Cremes und so auch in Handcreme vor.

Indem Sie Creme für Ihre Hände ganz einfach selbst herstellen, entgehen Sie diesem Problem. Denn selbstgemachte Handcreme basiert auf natürlichen Zutaten und enthält dabei pflegendes Öl, das auch trockene Hände geschmeidig pflegt. Dank selbst gemachter Handcreme wissen Sie auch ganz genau, welche Zutaten in Ihrer Körperpflege zum Tragen kommen. Außerdem entscheiden Sie allein, welche Inhaltsstoffe Sie an Ihre Haut lassen wollen und tun gleichzeitig auch noch etwas Gutes für die Umwelt. Denn Sie vermeiden nicht nur Plastikmüll, sondern gleichzeitig auch, dass Chemikalien in das Abwasser gelangen.

Wie macht man sich selber eine Handcreme?

Creme selbst herzustellen, ist gar nicht so schwer, wie man zunächst meinen würde. Wir verraten Ihnen, welche Zutaten Sie für selbstgemachte Handcreme benötigen und geben eine Anleitung! Hierbei unterscheiden wir zwischen selbstgemachter Handcreme mit cremiger und solcher in fester Konsistenz – so können Sie je nach Belieben und den Bedürfnissen Ihrer Haut entscheiden.

Feste Handcreme selber machen Rezept, Anleitung und Zutaten

Feste Handcreme ist in der Herstellung kaum aufwendiger als „klassische“ Creme für die Hände. Die Creme-Taler sind besonders praktisch in der Anwendung und pflegen auch trockene Haut zuverlässig. Wie Sie eine feste Handcreme ganz einfach selber machen, erklären wir im Folgenden. Das Rezept ergibt eine gute Vorratsmenge an fester Handcreme.

Zutaten für feste selbstgemachte Handcreme

Das benötigen Sie:

  • Topf mit heißem Wasser

  • Schale für ein Wasserbad

  • vorgereinigte Silikonform und Behältnisse

  • Küchenwaage

  • 14 Gramm Wachs (z. B. Bienenwachs, veganes Carnaubawachs oder Sojawachs)

  • 60 Gramm pflanzliche Butter (z. B. Sheabutter oder Kakaobutter)

  • 5 Tropfen ätherisches Öl in Bio-Qualität

  • 6 TL pflanzliches Öl, zum Beispiel Olivenöl oder Mandelöl

Feste Handcreme selber machen mit Bienenwachs oder Sojawachs

Soll Ihre feste Handcreme vegan sein, benötigen Sie für die Herstellung Sojawachs. Wollen Sie Ihre feste Handcreme „klassisch“ herstellen, sollten Sie dementsprechend Bienenwachs zur Hand nehmen.

Selbstgemachte Handcreme mit pflanzlichen Zutaten

Neben dem Wachs benötigen Sie außerdem auch pflanzliches Öl und pflanzliche Butter sowie ein ätherisches Öl Ihrer Wahl in Bio-Qualität.

Feste und selbstgemachte Handcreme in eine Form geben

Entscheiden Sie sich nun, welche Form Ihre feste Handcreme zum Schluss haben soll. Wie wäre es mit einem klassischen Taler oder doch lieber mit verschiedenen verspielten Formen?

Fertige Handcreme luftdicht und trocken verstauen

Nachdem die feste Handcreme ausgekühlt und fest geworden ist, können Sie sie aus der Silikonform entnehmen. Jedoch empfiehlt es sich, die Lotion Bars trocken, kühl und luftdicht aufzubewahren – das erhält den Duft und die Konsistenz!

Feste Handcreme selber machen kurz zusammengefasst

Erhitzen Sie das Wasser im Topf und nehmen Sie die Schale für ein Wasserbad zur Hand. Geben Sie das Wachs hinein und schmelzen Sie es bei mittlerer Temperatur – so lange, bis auch wirklich gar keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Geben Sie nun die Butter und das pflanzliche Öl hinzu. Schmelzen Sie alle Zutaten und vermengen Sie sie gut miteinander. Zum Schluss tröpfeln Sie noch das ätherische Öl hinzu, verrühren die Masse und geben sie anschließend in die Silikonform. Zum Schluss für eine Weile auskühlen, fest werden lassen und fertig ist die feste Handcreme!

Selbstgemachte Handcreme mit cremiger Textur: Zutaten und Anleitung

Die Herstellung von „flüssiger“ Handcreme unterscheidet sich kaum von fester Handcreme – hier wird lediglich das Wachs weggelassen und es sind andere Mengenangaben vorgegeben. Das folgende Rezept ergibt eine Menge von ca. 180 ml. Das entspricht knapp zwei kleinen Tuben an klassischer Handcreme.

Zutaten für flüssige Handcreme

Das brauchen Sie:

  • Topf mit Wasser

  • Schale für ein Wasserbad

  • vorgereinigte Behälter zum Befüllen

  • Küchenwaage

  • 100 Gramm Sheabutter oder Kakaobutter

  • 80 Gramm Kokosöl

  • 2 EL pflanzliches Öl, zum Beispiel: Olivenöl, Mandelöl, Jojobaöl oder Arganöl

  • ca. 5 Tropfen ätherisches Öl in Bio-Qualität

Schritt für Schritt zur selbstgemachten Handcreme

Nehmen Sie den Topf mit Wasser und die entsprechende Schale zur Hand. Schmelzen Sie nun die Butter und das Kokosöl darin – den Herd sollten Sie dabei nicht zu heiß einstellen! Anschließend geben Sie das pflanzliche Öl und das ätherische Öl hinzu. Alles gut verrühren, in die Behältnisse füllen und gründlich auskühlen lassen. Fertig ist die selbstgemachte Handcreme!

Welche ätherischen Öle eignen sich für eine Handcreme?

Achten Sie bei der Zugabe von ätherischen Ölen unbedingt darauf, dass diese von Bio-Qualität zeugen! Bei der Auswahl der Düfte können Sie je nach Belieben frei wählen. Für trockene Hände und Hauttypen empfiehlt sich zum Beispiel Kamille, Lavendel oder Nachtkerze und für normale Hauttypen können beispielsweise Düfte von Zitrone, Orange oder Vanille passend sein. Wählen Sie einen Duft, den Sie auch sonst bei Creme bevorzugen – denn nach jedem Eincremen wird Ihre Haut angenehm danach riechen!

Wie lange hält selbstgemachte Handcreme?

Im Vergleich zu gewöhnlicher Creme für die Hände ist selbstgemachte Handcreme nicht genauso lange haltbar. Das ist der Tatsache geschuldet, dass die DIY-Handcreme keine Konservierungsstoffe enthält. Von einem Lotion Bar, sprich einer festen Handcreme haben Sie vergleichsweise länger etwas: Denn mit jedem Cremen Ihrer Haut nehmen Sie dank der festen Konsistenz zwangsläufig auch nur so viel, wie Sie tatsächlich brauchen. Durch die zart schmelzende Oberflächenstruktur schmilzt die feste Handcreme mit jeder Anwendung ganz angenehm auf der Haut und kann anschließend sanft einmassiert werden. Sowohl selbstgemachte Handcreme als auch feste Handcreme können Sie, besonders bei trockener und rissiger Haut, mehrmals täglich verwenden.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Worin sollte man selbstgemachte Handcreme aufbewahren?

Selbstgemachte Handcreme – egal, ob in fester oder cremiger Konsistenz – sollten Sie luftdicht, kühl und trocken aufbewahren. Hierfür empfehlen wir ein praktisches und verschließbares Döschen für unterwegs oder einen Glastiegel mit Schraubverschluss.

Eine feste selbstgemachte Handcreme kann nicht nur bei trockener Haut, sondern auch zur kalten Jahreszeit von Vorteil sein: Denn in einem Döschen verstaut, ist sie äußerst praktisch für unterwegs, da sie nur wenig wiegt und schnell einzieht, ohne dabei einen klebrigen Cremefilm auf der Haut zu hinterlassen. So haben Sie immer und überall eine reichhaltige Handcreme parat und das ganze Jahr über gepflegte Hände. Das gilt übrigens auch für nach dem Händewaschen oder für kleine Momente zwischendurch!

Zero Waste: Feste Handcreme kaufen

Wollen Sie doch lieber eine fertige Handcreme kaufen, empfehlen wir Ihnen, auf Bio-Qualität und Naturkosmetik-Siegel zu achten. Zertifizierte Naturkosmetik kommt ohne synthetische und schädliche Inhaltsstoffe aus und pflegt nachhaltig, umweltfreundlich und natürlich. Feste Handcreme pflegt nicht nur genauso gut wie klassische Handcreme – sie kommt sogar auch ohne Plastiktube aus. Eine Auswahl an fester Handcreme können Sie hier direkt nach Hause bestellen:

Fotos: PR/Najoba, Avocadostore