Spiritualität

Edelsteinwasser: Herstellung, Anwendung und Wirkung

Als Unterstützung beim Abnehmen, für den Hormonhaushalt, mehr Ruhe oder Konzentration – Edelsteinwasser kann in vielen Bereichen angewendet werden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Heilwasser herstellen und was Sie dafür benötigen.

Edelsteinwasser
Rosenquarz, Bergkristall und Amethyst bilden das Basis-Set für Edelsteinwasser. Foto: iStock/Andreas Steidlinger

Die energetisierende Wirkung von Heilsteinen kann unseren Alltag und unser Wohlbefinden erleichtern und verbessern. Sie müssen nur wissen wie. Denn nicht jeder Stein wirkt gleich und auch was die Anwendung angeht, gibt es große Unterschiede. Edelsteinwasser ist dabei eine der effektivsten und schönsten Anwendungsformen. Wir zeigen Ihnen, was sie dafür brauchen und wie das Wasser auf den Menschen wirkt. 

Welche Wirkung hat Edelsteinwasser

Enegetisiertes Wasser oder Edelsteinwasser unterstützt den Körper mit heilenden Energien. Je nach Stein kann damit das Immunsystem unterstützt, der Organismus angekurbelt oder beim Entgiften unterstützt werden. Die Zusammensetzung aus Carneol und Bergkristall in Kombination mit dem Amethyst kann zum Beispiel bei der Zellreinigung und Durchblutung der Haut eingesetzt werden – ein kleines, natürliches Anti-Aging-Wunder. 

Aber Achtung, nicht jeder Heilstein sollte ins Trinkwasser gegeben werden. Welche Edelsteine in Frage kommen und wie Sie das heilsame Wasser herstellen, erklären wir Ihnen.

Edelsteinwasser herstellen: Das brauchen Sie dafür

Wassersteine

Wassersteine sind die Voraussetzung für die Herstellung von Edelsteinwasser. Der Vorteil im Vergleich zu fertigen Flaschen-Sets: Sie können die Steine ganz nach Ihren Bedürfnissen zusammenstellen. Wassersteine reichern das Wasser mit Spurenelementen und Mineralien an, welche den Körper unterstützen.

Die Basis-Mischung: Bergkristall, Amethyst und Rosenquarz

Vor allem für Einsteiger ist die Kombination aus Bergristall, Amethyst und Rosenquarz eine tolle Basis. Die Steine sollten mindestens zehn Minuten im Wasser liegen um ausreichend Energie abzugeben.

So sollen die Steine wirken:

  • Berkristall: Dieser Heilstein soll Energie verleihen und den Geist entspannen. Außerdem soll er den Körper entgifgten und kann bei Magen- und Darmbeschwerden helfen.

  • Amethyst: Bei Hautunreinheiten oder sogar unterstützend bei Allergien kann dieser Edelstein eingesetzt werden. Auf der spirituellen Ebene soll der Amethyst die Konzentrationsfähigkeit stärken und kann beruhigend bei Stress einwirken.

  • Rosenquarz: Der Stein der Liebenden. Er kann helfen, das Herz für positive Gefühle zu öffnen. Harmonie und Liebe stehen hier klar im Vordergrund. 

Weitere Wassersteine und ihre Wirkung

Chrysopras:

Der Chrysopras kann beim Abnehmen und Entgiften unterstützen. Im Wasser soll er positiv und reinigend auf die Leber wirken. Diesen Stein können Sie auch gut ins Badewasser geben.

(Roter) Jaspis:

Wer an der Fitness arbeiten möchte, sollte auf den Jaspis setzen. Er soll den Kreislauf ankurbeln und löst energetische Blockaden. Besonders in der Kombination mit dem Magnesit ist dieser Edelstein ein absolutes Power-Paket.

Aventurin:

Der wunderschöne grüne Aventurin kann vor allem bei Rastlosigkeit und Nervosität entspannen und harmonisieren. Die optimale Mischung für Entspannung und Ruhe: Aventurin in Kombination mit Rosenquarz und Amethyst.

Sodalith:

Sie neigen dazu zu wenig zu trinken? Dann hilft dieser Edelstein Ihnen, den Wasserhaushalt besser zu regulieren. Denn der Sodalith soll die Schleimhäute im Körper stärken und damit die Wasseraufnahme fördern. In Kombination mit einem Bergkristall soll der Sodalith Lebenskraft verleihen.

Fertige Sets für die Herstellung von Edelsteinwasser

Trinkflasche mit wechselbarem Kristall

Diese Trinkflasche ist optimal für unterwegs. Hier ist ein Tower aus grünem Fluorit integriert, der positiv auf Ihre Konzentration und Intuition wirken kann. Alternativ gibt es auch einen Einsatz mit Rosenquarz, Citrin, Amethyst, Bergkristall, Jaspis, Howlit, Lapislazuli oder Labradorit. Die Flasche selbst ist aus Brosilikatglas gefertigt und frei von BPA oder anderen Schadstoffen.

Edelsteinstab mit Amethyst, Bergkristall und Rosenquarz

Dieses Glasröhrchen kann mit ins Wasser gestellt werden und eignet sich perfekt, wenn Ihnen die Wirkung zu stark ist, wenn die Edelsteine direkt im Wasser werden. Hier wird weniger Energie abgegeben, dadurch dass die Steine nicht direkt in Berührung mit dem Wasser kommen. Ein Edelsteinstab ist auch eine gute Option, wenn Sie das Edelsteinwasser direkt im Glas ansetzen.

Welche Steine sind nicht für Edelsteinwasser geeignet?

Hier sollten Sie aufpassen, denn nicht jeder Heilstein eignet sich zum Trinken. Manche Steine geben Partikel und Substanzen ab, die auf der Haut oder im Raum ungefährlich sind, aber beim Trinken Allergien auslösen können oder sogar giftig sind. Informieren Sie sich vorab, ob der Stein Ihrer Wahl als Wasserstein genutzt werden kann. Hier finden Sie einige Steine, die nicht für die Herstellung von Edelsteinwasser genutzt werden sollten:

  • Türkis: Kann im Wasser giftige Substanzen abgeben

  • Azurit, bzw. Malachit: Enthält Kupferverbindungen

  • Tigerauge: Achtung, Asbest!

  • Pyrit, bzw. Katzengold: Ein wunderschöner Stein, der allerdings Schwefel-Eisen-Verbindungen enthält

  • Moqui und Pop Rock (Boji Steine): Enthalten Schwermetalle 

Edelsteinwasser herstellen: So geht es

Edelsteinwasser herzustellen ist keine Wissenschaft. Alles was Sie dafür brauchen ist (Leitungs-)Wasser (kohlensäurehaltiges Wasser greift die Steine an), eine Karaffe oder ein großes Glas und mindestens zwei bis drei größere Wassersteine oder einen Edelsteinstab. Bei der Zahl der Steine sollten Sie sich an die richtige Menge herantasten, je mehr Steine, desto mehr Energie wird an das Wasser abgegeben. Wichtig ist, dass die Steine gereinigt werden und anschließend mit Sonnen- oder Mondlicht wieder energetisiert wurden. 

Danach können Sie die Steine vorsichtig auf den Boden Ihrer Karaffe oder des Glases legen, Wasser darauffüllen und die Mischung mindestens 10 Minuten, besser aber über Nacht bis zu 24 Stunden ruhen lassen. Danach können Sie Ihr energetisiertes Wasser genießen.

Was sind Wassersteine?

Als Wassersteine werden die Edelsteine bezeichnet, die für die Herstellung von energetisiertem Trinkwasser geeignet sind. 

Trommelsteine, Natursteine oder Edelsteinstab – was ist am besten für Edelsteinwasser?

Unsere Empfehlung sind Natursteine. Diese haben eine große Oberfläche, dadurch dass sie rauer sind. Dies ermöglicht mehr Berührungsfläche mit dem Wasser und einen größeren Energiegehalt. 

Trommelsteine können Sie nutzen, wenn Sie Sorge haben, dass das Glas oder die Badewanne zerkratzt wird. Die Steine sind flach geschliffen und haben keine scharfen Kanten. Natursteine haben außerdem einen höheren Härtegrad.

Einen Edelsteinstab sollten Sie nur als Ausnahme verwenden oder wenn Ihnen die Wirkung von Natur- und Trommelsteinen zu stark ist. Hier trennt ein Glasröhrchen die Steine vom Wasser, weshalb weniger Energie abgegeben wird.

Wie oft darf man Edelsteinwasser trinken?

Eine wirkliche Obergrenze gibt es nicht. Empfehlenswert sind, je nachdem wie viele Steine im Wasser liegen, zwei bis drei Gläser über den Tag verteilt. 

Wassersteine reinigen: So funktioniert es

Wassersteine sollten regelmäßig gereinigt werden, damit keine Ablagerungen entstehen. Dabei sollten Sie aber unbedingt auf Seife oder chemische Spülmittel verzichten. Diese greift die Oberfläche der Edelsteine an. Auch extrem heißes Wasser sollte nicht verwendet werden. Der beste Weg ist es, die Steine ohne Bürste unter laufendem, lauwarmem Wasser zu spülen und anschließend zu trocknen. Wenn Sie die Edelsteine im Sonnenlicht trocknen, laden sie sich in einem Zug mit neuer Energie auf. Auch der Neu- und Vollmond gibt tolle Energien an die Steine ab.

Wasserstein-Kombinationen: So können Sie die Steine einsetzen

Edelsteinwasser zum Abnehmen

Wichtig zu sagen ist hier: Kein Edelstein kann Fett verbrennen. Aber Sie können mit ihnen den Stoffwechsel ankurbeln und neue Energie tanken. Edelsteinwasser kann in einer Diät also unterstützen, aber nicht alleine dafür sorgen, dass Sie Gewicht verlieren.

Steine die sich eignen: Roter Jaspis, Magnesit, Grüner Turmalin, Bergkristall und Cyanit

Die richtige Kombination gegen Stress

Für mehr innere Ruhe sollten Sie Heilsteine verwenden, die den Geist beruhigen und klären oder bei Nervosität beruhigend wirken. Unsere Favoriten gegen Stress und innere Rastlosigkeit: Amethyst, Bergkristall, Magnesit, Citrin und Rosenquarz.

Die Mischung für ruhigeren Schlaf

Wo einige Heilsteine belebend und energetisierend wirken, sind andere Steine eher entspannend und entschleunigend. Optimal, wenn Sie nicht ruhig schlafen. Unsere Auswahl für besseren Schlaf: Amethyst, Rosenquarz, Orangencalcit und Fluorit.

Edelsteinwasser für schöne Haut

Ein reines und straffes Hautbild kann durch das regelmäßige Trinken von Edelsteinwasser gefördert werden. Hier setzen wir auf: Das Basis-Set aus Bergkristall, Amethyst und Rosenquarz ergänzt durch Carneol.