Haustier-Zubehör

Erziehungshalsband Hund: Sinnvoll oder schädlich?

Der Einsatz eines Erziehungshalsbands beim Hund ist ein viel diskutiertes Thema. Wir zeigen, ob und wie dieses Trainingsgerät für Hunde einen Lerneffekt erzielt. Außerdem beschäftigen wir uns mit der Frage, ob ein Erziehungshalsband für Hunde verboten ist.

Hund mit Erziehungshalsband und Herrchen
Ein Erziehungshalsband für Hunde wird im Hundetraining eingesetzt, um Verhaltensprobleme anzugehen. Foto: iStock/damedeeso

Wofür ist ein Erziehungshalsband?

Ein Erziehungshalsband für Hunde kann im Hundetraining eingesetzt werden, um Verhaltensprobleme wie zum Beispiel an der Leine ziehen oder übermäßiges Bellen zu lösen. Allerdings ist der Einsatz umstritten, denn meistens arbeitet ein Erziehungshalsband für Hunde mit Bestrafung, sobald der Hund das unerwünschte Verhalten zeigt. Bei einem Anti-Bell-Halsband wird dann in der Regel automatisch oder bei einem Erziehungshalsband mit Fernbedienung durch den Halter ein für den Hund unangenehmer Impuls ausgelöst.

Bei richtiger Anwendung sollen diese Reize dazu führen, dass der Hund das Verhalten nicht nur stoppt, sondern zukünftig weniger zeigt. Dabei ist vor allem das richtige Timing wichtig, damit der Hund die Assoziation zwischen unerwünschtem Verhalten und Strafimpuls herstellen kann. Sie können sich aber auch für ein Erziehungshalsband entscheiden, dass ohne einen solchen Strafreiz funktioniert. Denn heutzutage empfehlen viele Hundetrainer, mit positiver Verstärkung zu trainieren. Bei dieser Methode belohnen Sie den Hund fürs Bravsein und teilen ihm so mit, was Sie von ihm erwarten.

Erziehungshalsband Hund: Unsere Empfehlungen

Das Angebot von Hilfsmitteln für die Hundeerziehung ist sehr umfangreich und beinhaltet sowohl Hundehalsbänder mit Strom als auch Alternativen ohne Strom. Wir empfehlen nur tierfreundliche Erziehungshalsbänder für Hunde ohne Strom und geben Tipps für die richtige Anwendung.

Für das Leinentraining: Kopfhalfter HALTI

Der HALTI-Headcollar von The Company of Animals ähnelt einem Pferdehalfter und wird genutzt, um das Leinenführigkeitstraining zu unterstützen. Gerade bei großen, starken Hunden ermöglicht dieses eine bessere Kontrolle. Richtig wenden Sie es mit einer Doppelführungsleine mit zwei Karabinern an: Der eine Karabiner wird am HALTI befestigt, der andere an einem normalen Halsband oder Hundegeschirr.

  • Typ: Kopfhalfter

  • Anwendung: Sie müssen den Hund langsam an das Kopfhalfter gewöhnen. Es ist ein zeitlich begrenztes Trainingsgerät für Hunde, um das Erlernen der Leinenführigkeit zu fördern.

  • Material: Nylon

  • Farbe: Schwarz oder Rot

  • Größen: Von Größe 0 für kleine Hunde wie zum Beispiel Yorkshire Terrier bis hin zu Größe 5 für große Rassen wie die Deutsche Dogge.

  • Vorteil: Bessere Kontrolle, auch bei körperlich überlegenen Hunden

  • Nachteile: Bei falscher Anwendung kann der empfindliche Halswirbelbereich verletzt werden.

Hundeerziehung und GPS Tracker in einem Gerät

Der GPS Tracker von weenect bietet Echtzeit-Tracking, damit Sie Ihren Hund mit einem guten Gefühl frei laufen lassen können. Außerdem ist er mit einem Weglaufalarm ausgestattet, der Sie informiert, wenn Ihr Hund ein zuvor definiertes sicheres Gebiet verlässt. Darüber hinaus kann er wie ein Erziehungshalsband für Hunde genutzt werden, um den Rückruf durch positive Verstärkung zu trainieren. Lassen Sie den weenect-Tracker am Halsband immer klingeln, wenn Sie Ihren Hund füttern. So wird er bereitwillig auf dieses Signal hin vom Freilauf zurückkehren.

  • Typ: GPS Tracker mit Erziehungsfunktion

  • Anwendung: Wird am normalen Halsband des Hundes befestigt. Überwacht den Hund während des Freilaufs durch Echtzeit-Tracking, Weglaufalarm und Klingelsignal für den Rückruf.

  • Material: Plastik

  • Farbe: Weiß und Grün

  • Größen: Auch für kleine Hunde geeignet, da er relativ klein ist – Länge 3 mm x Breite 10 mm x Höhe 58 mm

  • Vorteil: Sicherheit und Kontrolle beim Freilauf

  • Nachteile: Nutzung ist nur mit separatem Abonnement für die zugehörige App möglich.

Robustes Zugstopp-Halsband von HUNTER

Das Zugstopp-Halsband Freestyle von HUNTER ist robust und wasserfest. Wenn der Hund beim Spaziergang zieht, wird es enger und lockert sich wieder, wenn der Hund an lockerer Leine geht. Durch den einstellbaren Zugstopp wird der Hund bei passender Größe aber nicht gewürgt wie bei einem Erziehungshalsband für Hunde mit Stacheln oder Korallen.

  • Typ: Zugstopp-Halsband

  • Anwendung: Wird über den Kopf des Hundes gezogen. Zieht sich bei Zug weiter zu, aber nur bis zur Halsgröße des Hundes.

  • Material: Nylon

  • Farbe: Viele verschiedene Farben erhältlich

  • Größen: Von XS bis XL

  • Vorteil: Kein störender Verschluss, bessere Führung des Hundes

  • Nachteil: Wenn die Größe nicht richtig passt, kann sich der Hund daraus befreien.

Ist ein Erziehungshalsband für Hunde verboten?

Laut Tierschutzgesetz ist die Verwendung eines Hundehalsbands mit Strom-Impulsen verboten. Daher gibt es viele Alternativen als Erziehungshalsband für Hunde. Strom wird hierbei nicht für den Strafreiz genutzt, sondern unter anderem ein Sprühstoß von Luft, Wasser oder Duftstoffen. Der Einsatz eines solchen Sprühhalsbands ist zwar nicht konkret verboten, kann aber dennoch laut eines Paragrafen des Tierschutzgesetzes eine Ordnungswidrigkeit darstellen. In diesem steht, dass es untersagt ist, beim Training einem Tier „erhebliche Schmerzen, Leiden oder Schäden” (§ 3 TierSchG) zuzufügen. Denn so ein Sprühstoß kann einen Hund sehr stark erschrecken und in Angst versetzen. Ebenfalls ist die Nutzung eines Vibrationshalsbands sowie eines Ferntrainers, der einen Ultraschallton erzeugt, nicht konkret verboten. Es ist ratsam, eher ein Erziehungshalsband mit Fernbedienung zu nutzen als ein Anti-Bell-Halsband mit automatischem Impuls. Letzteres reagiert durch ein Mikrofon auf jedes Bellen sowie eventuell auch auf weiter entfernte Geräusche. Meistens ist zudem die Reaktion des Impulses verzögert, sodass sich kein Trainingserfolg einstellt.

Was kostet ein Erziehungshalsband?

Je nach Art, Ausstattung und Material des Erziehungshalsbands für Hunde variieren die Preise. Ein robustes Erziehungshalsband mit Zugstopp können Sie je nach Halsumfang Ihres Hundes schon für rund 10 Euro kaufen. Wenn Sie sich für ein qualitativ hochwertiges Kopfhalfter entscheiden, liegen die Kosten zwischen 10 Euro und 20 Euro. Für ein Erziehungshalsband mit Fernbedienung müssen Sie ab 25 Euro aufwärts einplanen, während der GPS-Tracker inklusive Erziehungsfunktion mit rund 50 Euro zu Buche schlägt. Dazu kommen noch die monatlichen Ausgaben für das Abonnement der zugehörigen App, ohne die der Tracker nicht funktioniert.

Wie benutzt man das Erziehungshalsband?

Als Erstes müssen Sie das Erziehungshalsband dem Hund ganz langsam angewöhnen. Belohnen Sie ihn mit Leckerchen, wenn er es trägt. Außerdem ist es bei allen Erziehungshalsbändern für Hunde wichtig, diese für ein konkretes Lernziel einzusetzen und den Fortschritt zu überprüfen. So stellen Sie sicher, dass diese Art von Training auch wirklich funktioniert. Zudem handelt es sich bei jedem Erziehungshalsband für Hunde um ein temporäres Hilfsmittel für die Hundeerziehung. Das bedeutet, Sie sollten von vornherein einplanen, wie Sie dieses Trainingsgerät für Hunde Schritt für Schritt wieder abbauen. Was Sie nicht erreichen möchten: Ihr Hund hört nur, wenn er das Erziehungshalsband trägt. Lesen Sie Fachliteratur dazu oder lassen Sie sich von einem professionellen Hundetrainer beraten. Auf keinen Fall sollte Strafreize bei Angsthunden genutzt werden, da es die sensiblen Vierbeiner noch mehr verängstigen kann und somit sehr großem Stress aussetzt. Damit sind sie eher kontraproduktiv als hilfreich. Ebenso sind alle Arten von Erziehungshalsbändern für Welpen ungeeignet, da sie die Entstehung der wichtigen Mensch-Hund-Beziehung stören können. Darüber hinaus beeinträchtigen sie die körperliche Entwicklung der Welpen.

Fazit: Auf die richtige Anwendung kommt es an

Richtig angewendet sind einige Arten von Hunde-Erziehungshalsbändern ohne Strom eine sinnvolle Trainingsbegleitende Maßnahme. Bei falscher Nutzung können Sie mehr Schaden anrichten, als sie nutzen. Um ein Hundehalsband mit Strom sollten Sie Ihrem Hund zuliebe einen Bogen machen, auch wenn diese trotz Verbot immer noch zum Kauf angeboten werden. Haben Sie auch das weitverbreitete Problem, dass Ihr Hund stark an der Leine zieht? Dann empfehlen wir Ihnen statt eines Erziehungshalsbands für Hunde mit Reizimpuls oder einem Würgehalsband das HALTI-Kopfhalfter. Auch hier legen wir Ihnen ans Herz: Informieren Sie sich vor der ersten Benutzung gründlich und berücksichtigen Sie unbedingt die Ratschläge des Herstellers Company of Animals.

Das könnte auch interessant sein: