Haushalts-Tipp

Parkettpflegemittel: Die besten Mittel für gepflegte Böden

Die Parkettpflege ist zwar wichtig, muss aber nicht den ganzen Tag in Anspruch nehmen. Bewährte Parkettpflegemittel helfen Ihnen, das Parkett sauber und gepflegt zu halten. Welche das sind, verraten wir Ihnen hier!

Person trägt Parkettpflegemittel auf
Parkettpflegemittel: So wird dein Boden aussehen wie neu. Foto: iStock/Vasil Dimitrov

Welche Parkettpflege ist die beste?

Parkett ist ein Fußbodenbelag aus Holz für Innenräume. Meist werden Eiche und Buche oder Bambus verwendet. Es hat eine angenehme Beschaffenheit, natürliche Optik mit variierender Farbpalette und Maserung. Parkett gilt als pflegeleicht, da viele Schäden mit einem Nachschliff oder Nachpolieren beseitigt werden können. Mit gründlicher Pflege und den richtigen Parkettpflegemitteln kann es über Jahrzehnte verwendet werden. Da es sich um Holz handelt, haben Hitze und Feuchtigkeit eine starke Wirkung darauf. Es kann sich ausdehnen, schrumpfen und rissig werden. Daher muss es mit einer der folgenden Schutzschichten behandelt werden:

  • Versieglung

  • Wachs

  • Öl

  • Lack

Die beste Parkettpflege ist eine regelmäßige Behandlung mit Parkettpflegemitteln. Diese erhalten die Struktur der Schutzschicht aufrecht. Bei der Auswahl eines Parkettpflegemittels sollte daher auf die Art der Schutzschicht geachtet werden. Auf diese Weise können zusätzliche Schäden vermieden und das Aussehen, die Beschaffenheit und der Glanz des Holzes lange erhalten werden.

Unser Favorit: Poliboy Feuchttücher für Parkett und Laminat

Wie pflegt man einen Parkettboden richtig?

Für ein gepflegtes und gut geschütztes Parkett müssen Sie nicht jedes Mal nachschleifen oder nachpolieren. Spezielle Parkettpflegemittel können den Holzboden mit beidem versorgen. Wir verraten fünf Parkettpflegemittel, die für eine starke Pflege und Reinigung sorgen.

Parkettpflegemittel: Das praktische Pflege-Duo

Loba Parkettpflege für geölte Böden ist ein Parkettpflegeset. Der Bodenreiniger mit neutralem pH-Wert sorgt für eine gründliche, aber schonende Reinigung. Mit dem Pflegemittel bleibt Parkett vor Feuchtigkeit geschützt und lange gepflegt.

Die Fakten:

  • Marke: Loba

  • Geeignet für: lackiertes und geöltes Parkett

  • Volumen: Zwei Flaschen mit je einem Liter

  • Besonderheiten: ergiebig, umweltfreundlich

Glänzender Boden mit Parkett-Feuchttüchern als Parkettpflegemittel

Wenn Sie es eilig haben oder nur bestimmte Parkettstellen reinigen müssen, können Sie die Parkett & Laminat Feuchttüchern verwenden. Die spezielle Wabenstruktur der Tücher sorgt für eine sorgfältige Reinigung und Pflege in einem Arbeitsschritt.

Die Fakten:

  • Marke: Poliboy

  • Geeignet für: alle Parkettarten, Korkböden, Vinyl, Linoleum

  • Volumen: Zwei Packungen mit je 15 Tüchern

  • Besonderheiten: mit Jojoba-Öl

Schützende Parkettpflegemittel von Leifheit

Leifheit Parkettpflege hat alle Eigenschaften, die für eine anhaltende Parkettpflege notwendig sind. Nach der Pflege wird das Parkett mit einer schmutz- und wasserabweisenden Schicht versiegelt. Das bewahrt das Aussehen und lässt den Boden glänzen.

Die Fakten:

  • Marke: Leifheit

  • Geeignet für: lackierte Böden

  • Volumen: Ein Liter

  • Besonderheiten: Flaschenverschluss mit einer Kindersicherung

Eine Box mit Rundum-Parkettpflegemittel

Diese Naturpflege-Box enthält sämtliche Parkettpflegemittel und Zubehör für geölte und gewachste Holzböden. Dank einer Gebrauchsanweisung können Sie Ihren Boden Schritt für Schritt wieder aufleben lassen, pflegen und reinigen.

Die Fakten:

  • Marke: Woca

  • Geeignet für: geölte und gewachste Böden

  • Volumen: Reinigungsmittel, Bodenseife, Pflegeöl, Sprühkopf, Baumwolltuch, Pad-Halter mit Polierschwamm

  • Besonderheiten: Bedienungsanleitung, für stark beanspruchten Böden geeignet

Ein Parkettpflegemittel, vielseitige Anwendung

Sofix Parkettreiniger verleiht Ihrem Parkett einen natürlichen Glanz. Das Produkt schirmt behandelte und unbehandelte Oberflächen mit Bienenwachs ab. Weder Schmutz noch Abrieb oder Feuchtigkeit werden durchgelassen. Der Reiniger ist Ihr unverzichtbares Zubehör zum Pflegen und Erhalten Ihrer hochwertigen Holzböden.

Die Fakten:

  • Marke: Sofix

  • Geeignet für: versiegelte, gewachste, geölte und unbehandelte Böden

  • Volumen: Ein Liter

  • Besonderheiten: auch für Holzmöbel geeignet

Mehr rund um Reinigung und Instandhaltung:

Ob Lasur, Pflege oder Reinigung - wir haben für Sie hilfreiche Haushalts- und Instandhaltungs-Tipps zusammengestellt:

Lederpflege Sofa | Sofaüberzug | Holzschutzlasur | Sofa reinigen

Welche Putzmittel für Parkett?

Bevor Sie mit der Reinigung beginnen, sollten Sie die richtigen Produkte besorgen. Nicht alle Haushaltsreiniger und Allzweckreiniger sind für den Parkettboden geeignet. In der Regel sind diese Produkte zu aggressiv. Die Oberfläche des Parketts wird angegriffen und stellenweise aufgelöst oder weggeätzt. Spezielle Holzbodenseife ist als Reinigungsmittel für geölte, gewachste und unversiegelte Oberflächen besonders geeignet. Auch Parkettreiniger, Holzbodenreiniger oder Bodenreiniger, die für Parkett geeignet sind, können verwendet werden. Bei Flecken hilft außerdem schwarzer Tee oder ein Wasser-Salmiak-Gemisch.

Wie kann ich Parkett auffrischen?

Vor allem die tägliche Nutzung setzt dem Parkett nach einiger Zeit zu. Das Parkett verliert seinen Glanz, wird stumpf oder ist stellenweise verfärbt. In solchen Fällen ist eine Auffrischung fällig. Wenn der Boden stark beschädigt ist oder Gebrauchsspuren wie Kratzer, Laufspuren und Dellen aufweist, empfiehlt sich ein Abschleifen. Dabei wird die oberste Schicht gleichmäßig abgetragen und tiefere Spuren werden beseitigt. Anschließend sollte eine neue Schutzschicht aus Öl, Wachs, Lack oder Versiegelung aufgetragen werden.

Vieles lässt sich aber auch ohne Schleifen aufwerten, vor allem, wenn die Spuren minimal sind. Mit einem Reparaturset lassen sich einzelne Stellen ausbessern und kleine Gebrauchsspuren wegpolieren. Bei geölten und gewachsten Böden kann die Farbe mit schwarzem Tee aufgefrischt werden. Eine intensive Behandlung mit Parkettpflegemitteln versiegelt die Oberflächen und lässt den Boden wieder erstrahlen. Auch Nachwachsen und Nachölen bringt ihn wieder zum Glänzen.

Wie oft Parkett pflegen?

Dank der Parkettpflege werden Sie viele Jahre Freude an Ihrem Parkett haben. Trockenreinigung, Nassreinigung, Reparatur und Intensivpflege müssen in sinnvollen und wiederkehrenden Abständen durchgeführt werden.

  • Trockenreinigung ein- bis zweimal pro Woche

  • Nassreinigung und Pflege etwa jede zweite Woche

  • Intensivpflege halbjährlich bis jährlich

  • Abschleifen nach etwa zehn Jahren

Was muss Parkettpflegemittel können?

Ein optimales Pflegeergebnis lässt sich mit dem richtigen Parkettpflegemittel erzielen. Denn nicht jedes Parkettpflegemittel ist für geöltes oder gewachstes Parkett geeignet. Ein falsch gewähltes Produkt kann z. B. die Versiegelung verdünnen oder sogar ganz entfernen. Dadurch wird das Parkett anfälliger für Schäden. Die Poren verstopfen und der Boden verliert seinen Glanz und seine glatte Oberfläche. Ein gutes Parkettpflegemittel versiegelt die Oberflächen wieder und verhindert, dass Schmutz eindringt. Seine Inhaltsstoffe wirken mild statt aggressiv und errichten eine eigene Schutzbarriere gegen Staub, trockene oder feuchte Einflüsse.

Tipps für die Parkettpflege

Damit das Holz möglichst lang noch wie am Anfang aussieht, müssen Sie es ordentlich pflegen. Bei einer wöchentlichen Parkettpflege gibt es folgende Schritte und Tipps zu beachten:

  • Fangen Sie mit einer Trockenreinigung an. Grober Schmutz und Staub sollten mit Staubsauger oder Besen entfernt werden. So können Kratzspuren vermieden werden.

  • Am besten einen Besen verwenden wegen der weichen Borsten. Falls keiner vorhanden ist, sollte beim Staubsauber die Borsten aufgeklappt sein.

  • Nur nebelfeucht wischen. Zu viel Wasser kann durch die Oberfläche eindringen und das Holz schädigen.

  • Einen Baumwolltuch verwenden. Microfasertücher sind zu grob für die Parkettoberfläche.

  • Passendes Reinigungsmittel wählen. Es dürfen nur spezielle Mittel verwendet werden, die die Oberfläche nicht angreifen.

  • Mit Pflegeöl oder Wachs nachbehandeln, um den Glanz und die Oberflächenstruktur zu erhalten.

  • Einige Parkettpflegemittel versiegeln die Oberfläche mit einer wasserabweisenden Schutzschicht. Diese sind besonders für eine Nachbehandlung gut.

In dieser Hinsicht hat uns die praktische Naturpflege-Box von Woca überzeugt. Von Reinigungsmitteln über Parkettpflegemittel bis hin zu Pflegezubehör ist hier alles dabei. Selbst Einsteiger und Neulinge können sich dank der Gebrauchsanweisung an hochwertigen Ergebnissen ihrer Arbeit erfreuen.