Royaler Todesfall

Prinz Haakon: Seine Frau & seine Mutter in Trauer

Eigentlich sollte ein Geburtstag etwas Schönes sein. Allerdings wird Prinz Haakons von zwei Todesfällen überschattet. Was passiert ist? Wir verraten es Ihnen.

Norwegisches Monarchenpaar und Thronprinzenpaar bei einer Gala.
Für die norwegischen Royals waren die letzten Jahre alles andere als leicht. Foto: GettyImages/ Erik Valestrand

Traurige Nachrichten überschatten den 48. Geburtstag von Prinz Haakon. Der norwegische Thronfolger muss jetzt stark für seine Frau Mette-Marit und seine Mutter, Königin Sonja, sein. Denn zwei Todesfälle machen den Royals zu schaffen.

Königin Sonja & König Harald: 9 Jahre kämpften sie für ihr Glück

Prinz Haakon: Zwei Todesfälle in der Familie

Lis Ingeborg Haraldsen ist Königin Sonjas Schwägerin und war die Witwe Sonjas Bruder Haakon Haraldsen. Vor einigen Tagen verstarb die 87-Jährige. Sie schlief friedlich ein, wenigstens ein kleiner Trost für die Familie. So musste die Tante von Prinz Haakon wenigstens nicht leiden.

Wir werfen einen Blick in die Vergangengeit von Prinz Haakon ... (Der Text geht unter dem Video weiter.)

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Todesanzeige in der Zeitschrift Aftenposten heißt es: "Unsere liebe Mutter, Schwiegermutter, Großmutter (mütterlicher- und väterlicherseits), Urgroßmutter, Schwester, Schwägerin und Tante Lis Ingeborg Haraldsen, geb. 22. August 1933, ist heute, 13. Juli friedlich eingeschlafen."

Doch am 21. Juli jährte sich der Todestag von Prinzessin Mette-Marits Stiefbruder. Er starb beim Anschlag auf der norwegischen Insel Utoya bei dem insgesamt 93 Menschen starben. Trond Berntsen war als Wachmann für ein Jugendcamp engagiert und starb, als er sich schützend vor Kinder warf. Er starb als Held, was den Schmerz über seinen Tod wohl ebenfalls nicht mindern dürfte.

Wir wünschen der Familie die Kraft, diese schwere Zeit gut zu überstehen!