Schnell und lecker

Bärlauchpesto: Diese drei Variationen sorgen für Abwechslung

Bärlauchpesto ist schnell gemacht und kann vielseitig eingesetzt werden. Diese drei Rezept-Variationen lassen keine Langeweile aufkommen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

So vielseitig ist Bärlauchpesto

Pesto allgemein ist wegen seiner Vielseitigkeit sehr beliebt. Natürlich ist auch Bärlauchpesto mehr, als nur eine schnelle Nudelsauce für Pasta. Das Pesto kann als Brotaufstrich verwendet werden oder einer kräftigen Käseplatte das gewisse Etwas verleihen. Auch als Begleiter für Fisch-, Fleisch oder vegetarische Gerichte eignet sich Bärlauchpesto.

Lesen Sie hier: Pesto selber machen: Rezept für Rucola-Walnuss-Soße

Diese drei Bärlauch-Rezepte sorgen für reichlich Abwechslung beim Essen:

Bärlauchpesto mit getrockneten Tomaten

Zutaten:

  • 50 g getrocknete Tomaten (ohne Öl)

  • 150 g Bärlauch

  • 50 g Parmesan

  • 40 g Pinienkerne

  • 50 ml Olivenöl

  • Zucker

  • Essig

  • Salz

  • Pfeffer

Auch lecker: Petersilienpesto selber machen: Leckeres Rezept

Zubereitung Bärlauchpesto:

  1. Den Bärlauch von den Stielen befreien, gut waschen und sorgfältig trocken tupfen.

  2. Die getrockneten Tomaten mit Wasser, einer Prise Zucker, etwas Essig und Salz etwa drei bis vier Minuten köcheln. Abseihen, gut abtropfen lassen und trocken tupfen.

  3. Die Pinienkerne goldbraun rösten, anschließend vorsichtig im Mörser zerkleinern. Den Parmesan reiben.

  4. Die Tomaten klein schneiden und mit dem Olivenöl pürieren und den gewaschenen Bärlauch hinzugeben und zusammen pürieren.

  5. Schließlich den Parmesan und die Pinienkern hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mehr dazu: Kürbispesto mit Kürbiskernen selber machen

Rezept für Kürbiskern-Bärlauchpesto

Zutaten:

  • 150 g frischen Bärlauch

  • 40 g Olivenöl

  • 40 g Kürbiskernöl

  • 40 g Bergkäse

  • 30 g Kürbiskerne

  • 1/2 TL Zitronenzeste

  • Salz

  • schwarzer Pfeffer

  • Cayennepfeffer

Tipp: Italienische Pasta: 5 schnelle Nudelsoßen für jeden Tag

Zubereitung Kürbiskern-Bärlauchpesto:

  1. Den Bärlauch von den Stielen befreien, gut waschen und sorgfältig trocken tupfen.

  2. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl rösten, dann im Mörser zerkleinern.

  3. Den Bergkäse reiben. Bärlauch mit dem Olivenöl, dem Kürbiskernöl, etwas Cayennepfeffer, dem Käse, der Zitronenzeste, etwas Salz, schwarzem Pfeffer und den zerkleinerten Kürbiskernen kurz pürieren.

Lesen Sie hier: Chiliöl und Co.: So stellen Sie Gewürzöle selber her

Zitronengras-Bärlauchpesto selbermachen

Zutaten:

  • 2 kleine Stangen zitronengras

  • 150 g Bärlauch frisch

  • 60 g Erdnussöl

  • 80 g Cashews oder geröstete Erdnüsse

  • 1 frische grüne Chili

  • 1 Limette

  • Sesamöl

  • Fischsauce

  • Salz

  • Pfeffer

Mehr dazu: Bärlauchaufstrich mit diesem Rezept einfach selber machen

Zubereitung Zitronengras:

  1. Den Bärlauch von den Stielen befreien, gut waschen und sorgfältig trocken tupfen.

  2. Das Zitronengras von den äußeren Blättern befreien, den hellen Kern fein hacken und dann pürieren.

  3. Die Chili von Stil und Kernen befreien und fein hacken. Die Cashews leicht anrösten und zerkleinern.

  4. Bärlauch, Erdnussöl, Chili, Salz, Pfeffer, Cashews zusammen pürieren, mit Sesamöl und etwas Fischsauce abschmecken.

Tipp: Basilikum kräftigt Herz, Gelenke und die Abwehr