Haushalts-Tipps

Bio-Spülmittel: Ökologisch, nachhaltig, sauber

Zu einem leckeren Essen gehört im Anschluss der Abwasch des verwendeten Geschirrs. Mit einem fettlösenden Spülmittel sind auch hartnäckige Flecken kein Problem. Doch basieren viele dieser Produkte auf chemischen Inhaltsstoffen. Der Umwelt zuliebe sollten Sie daher auf Bio-Spülmittel zurückgreifen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen verschiedene Produkte vor.

Bio-Spülmittel auf Fensterbank
Mit einem Bio-Spülmittel reinigen Sie nicht nur Ihr Geschirr, sondern schonen auch die Natur. Foto: iStock/DragonImages

Auf diese Aspekte sollten Sie bei einem Bio-Spülmittel achten

Ein Bio-Spülmittel unterscheidet sich von anderen durch die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe. Damit Sie in der Lage sind, ein biologisch abbaubares Produkt zu erkennen, sollten Sie auf bestimmte Stoffe achten. Prüfen Sie folgende Aspekte:

  • Verpackung: Nicht nur das Spülmittel selbst sollte möglichst umweltfreundlich sein. Deshalb ist eine Verpackung aus recyceltem Kunststoff sinnvoll. Der Anteil des wiederverwendeten Materials sollte dabei bei mindestens 75 Prozent liegen.

  • Mikroplastik: Besonders gefährlich für die Wasserversorgung ist Mikroplastik. Die kleinen Teile sind mit bloßem Auge kaum sichtbar. Sie stellen jedoch eine Gefahr für Mensch und Tier da, da sie giftig sein können.

  • Chemie: Jegliche Chemikalien, die in das Grundwasser gelangen, verunreinigen dieses. Zu kleine Partikel kann ein Klärwerk nicht herausfiltern. Mögliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts sind die Folge.

Nutzen Sie die umweltfreundlichen Vorteile von Bio-Spülmitteln

Bio-Spülmittel sind häufig auch in großen Kanistern mit fünf oder zehn Litern erhältlich. Auf diese Weise haben Sie einen großen Vorrat, den Sie nicht so schnell auffüllen müssen. Dadurch können Sie der Umwelt zuliebe viele Plastikflaschen einsparen. Weiterhin sind natürliche Inhaltsstoffe gut für Ihre Haut geeignet. Insbesondere, wenn Sie sensible Haut haben, führen chemische Inhaltsstoffe zu Rissen und Rötungen. Zusätzlich weist ein Bio-Spülmittel aus natürlichen Stoffen eine gute Wirksamkeit gegen Schmutz auf. Es steht einem regulären Spülmittel somit in nichts nach. Nachfolgend zeigen wir Ihnen vier verschiedene Bio-Spülmittel auf.

Hautschonendes und umweltfreundliches Bio-Spülmittel

Schonend für Mensch und Tier ist das Bio-Spülmittel Sonett sensitiv. Der Hersteller verzichtet beim Testen der Wirksamkeit gänzlich auf Tierversuche. Weiterhin sind Gentechnik und Nanotechnologie ebenfalls ein Tabu bei der Herstellung. Dadurch erhalten Sie ein rundum umweltbewusstes Produkt, bei dem Sie ein ruhiges Gewissen haben können. Drei Viertel der Kunststoffverpackung bestehen aus recyceltem Plastik. Weiterhin erhalten Sie bei diesem Bio-Spülmittel eine vollständige Liste über die verwendeten Inhaltsstoffe. Leiden Sie an sensibler Haut, ist dieses hautschonende Spülmittel ideal für Sie geeignet.

Die Fakten:

  • Biologisch: zu 100 % abbaubar

  • Duft: Calendula

  • Inhalt: 1,0 Liter

  • Verpackung: Kunststoff (zu 75 % recycelt)

  • Geeignet für: Geschirrspülen per Hand

  • Besonderes: für sensible Haut und Allergiker geeignet

Bio-Spülmittel mit fester Konsistenz ohne Verpackung

Eine feste Variante von Bio-Spülmitteln bietet der Hersteller hello simple an. Sie erhalten ein Stück Seife, das lediglich von einem Pappstreifen umhüllt ist. Für die Verwendung beim Abwaschen nutzen Sie eine Reinigungsbürste oder einen Schwamm. Reiben Sie damit über das feste Spülmittel, bis es schäumt. Insbesondere beim Camping ist dieses Bio-Spülmittel gut geeignet. Es kann beim Transport nicht in Ihrer Tasche auslaufen und nimmt wenig Platz ein. Das feste Spülmittel besteht vor allem aus natürlichen Zutaten wie Oliven- und Kokosöl. Mit diesem Bio-Spülmittel vermeiden Sie eine Plastikverpackung und schonen die Umwelt.

Die Fakten:

  • Biologisch: zu 100 % abbaubar

  • Duft: Orange

  • Inhalt: 2 x 120 g

  • Verpackung: Pappe

  • Geeignet für: Geschirrspülen per Hand

  • Besonderes: festes Geschirrspülmittel

PH-neutrales Bio-Spülmittel von Frosch

Markenqualität erhalten Sie von dem bekannten Hersteller Frosch. Dessen Bio-Spülmittel ist pH-neutral und deshalb für Ihre Haut geeignet. Weiterhin verzichtet der Hersteller auf die Verwendung von schädlichem Mikroplastik. Durch die firmeneigene Wasseraufbereitungsanlage tragen Sie mit dem Kauf zur Wassersparsamkeit bei. Für wenig verschmutztes Geschirr reichen bereits drei Milliliter des Spürmittels aus. Das Bio-Spülmittel weist einen angenehmen Duft auf, der jedoch nicht am Geschirr haften bleibt.

Die Fakten:

  • Biologisch: zu 100 % abbaubar

  • Duft: Limone

  • Inhalt: 0,75 Liter

  • Verpackung: Altplastik

  • Geeignet für: Geschirrspülen per Hand

  • Besonderes: pH-neutral, vegan

Bio-Spülmittel im Kanister spart Verpackungsmaterial

Einen ganzen Jahresvorrat erhalten Sie von Ecover. Der Fünf-Liter-Kanister Bio-Spülmittel beinhaltet ein auf natürlichen Stoffen basierendes Produkt. Großen Wert legt der Hersteller auf die ökologische Fertigung. Seine Produkte stellt dieser in einer Öko-Fabrik her. Sie verringert den Kühlungs- und Heizprozess und stößt weniger CO2 aus. Dank des großen Volumens des Kanisters müssen Sie weniger Nachschub kaufen. Reinigen Sie Verschmutzungen aller Art auf natürliche Weise und vermeiden Sie unnötige Verpackungen.

Die Fakten:

  • Biologisch: zu 100 % abbaubar

  • Duft: Zitrone und Aloe Vera

  • Inhalt: 5,0 Liter

  • Verpackung: Kunststoff (75 % pflanzenbasiert, 25 % recycelt)

  • Geeignet für: Geschirrspülen per Hand

  • Besonderes: für sensible Haut geeignet

Wann ist ein Bio-Spülmittel biologisch abbaubar?

Ein Spülmittel gilt als biologisch abbaubar, wenn es aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht, die sich in der Natur selbstständig zersetzen. Wichtig dabei ist, dass keine chemischen Stoffe enthalten sind. Auch wenn Bio-Spülmittel aus dem Handel sinnvoll für die Umwelt sind, können sie dennoch schädliche Stoffe enthalten. Tenside zählen zu den nicht gänzlich abbaubaren Stoffen. Sie lassen sich im Klärwerk nicht vollständig aufspalten und trennen. Deshalb sind Bio-Spülmittel ohne jegliche Tenside die am besten abbaubaren Varianten.

Bio-Spülmittel selber machen – so gehen Sie vor

Bio-Spülmittel können Sie ganz einfach selbst herstellen und haben somit selbst die Kontrolle über Inhaltsstoffe, Verpackung und eine möglichst ökologische Fertigung. Für die Herstellung benötigen Sie die folgenden Zutaten:

  • 20 g Kernseife

  • Natron

  • 500 ml Wasser

  • Duftöl, wenn gewünscht

Aus diesen Materialien stellen Sie in nur wenigen Schritten ein umweltfreundliches Spülmittel her. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen

  2. Kernseife in Raspeln hinzugeben

  3. Gut verrühren

  4. Wenn gewünscht, 10-15 Tropfen Duftöl dazugeben

  5. Abkühlen lassen und in eine leere Spülmittelflasche füllen

Das selbstgemachte Bio-Spülmittel beinhaltet keinerlei Tenside und ist deshalb besonders schonend für die Umwelt. Aufgrund der Inhaltsstoffe schäumt das Mittel nicht. Es weist dennoch eine ausreichende Reinigungskraft für Geschirr und Töpfe auf.

Fazit: Bei der Wahl eines Bio-Spülmittels sind Inhaltsstoffe und Verpackung wichtig

Für die Wahl eines Bio-Spülmittels sollten Sie auf die verwendeten Inhaltsstoffe und die Verpackung achten. Vermeiden Sie Produkte mit Chemikalien und greifen Sie auf recycelte Verpackungen zurück. Ein für jede Küche geeignetes Bio-Spülmittel ist das Sonett sensitiv. Es besteht aus hautverträglichen Stoffen, die auch für sensible Haut geeignet sind. Bei der Produktion verwendet der Hersteller nur natürliche Tenside und verzichten auf Chemie. Das Spülmittel ist sehr ergiebig, weshalb die Flasche lange Zeit vorhält. Dank des zu 75 % recycelten Verpackungsmaterials tragen Sie zudem zu einem schonenden Umgang mit den Ressourcen bei. Dabei profitieren Sie bei allen Bio-Spülmitteln von einer starken Reinigungskraft, die für Ihren Abwasch auf jeden Fall ausreicht.

Auch interessant: