Beauty-Helfer

Nagelhärter: Die 10 besten Produkte für starke Nägel

Bei brüchigen und eingerissenen Nägeln kann Nagelhärter Abhilfe schaffen. Wir erklären, was Sie bei der Verwendung beachten sollten und stellen unsere Lieblingsprodukte vor.

Nagelhärter
Brüchige Nägel adé: Diese Nagelhärter stärken Ihre Nägel. Foto: iStock/Svetlana-Cherruty

Weiche und brüchige Nägel sind im Alltag oft störend: Bei jeder Bewegung reißen sie ein oder brechen ab. So macht auch die Nagelpflege keinen Spaß mehr, denn der Nagel lässt sich nicht so gut mit der Feile in Form bringen. Lange und gepflegte Fingernägel bleiben ein Wunschtraum. Nagelhärter sagt weichen Nägeln den Kampf an, indem das Beauty-Hilfsmittel den Naturnagel und die Nagelhaut stärkt.

Das sind unsere 10 Nagelhärter-Favoriten

Sich für das richtige Produkt zu entscheiden ist schwierig, denn das Angebot an Nagelhärtern online und in den Drogerien ist groß. Hier stellen wir unsere zehn Favoriten vor.

1. Herôme Nagelhärter Extra Stark

Den Nagelhärter Extra Stark von Herôme tragen Sie als Intensivkur täglich über 14 Tage lang auf. Die Kur soll nicht nur das Einreißen der Nägel verhindern, sondern auch ihr Wachstum anregen. Zusätzlich verleiht der Nagelhärter einen schönen Glanz. Die Anwendung: Für zwei Tage tragen Sie das Produkt wie einen Lack auf den Nagel auf. Am dritten Tag entfernen Sie es dann mit Nagellackentferner. Das wiederholen Sie, bis die zwei Wochen um sind.

2. ISDIN SI-NAILS Nagelstärker

Der Nagelhärter von ISDIN kommt in Form eines praktischen Stifts mit Pinselapplikator. Damit einfach über Nagel- und Nagelhaut fahren und diese "anmalen". Anschließend gut einziehen lassen – schon ist die Pflegeroutine abgeschlossen. Auch für unterwegs eignet sich der Nagelpflegestift sehr gut.

3. Microcell 2000 Nail Repair

Der Nagelhärter Microcell 2000 Nail Repair geht mit einer besonderen Rezeptur an den Start. Das Produkt stellt die Eiweißmoleküle in der Hornschicht wieder her und stärkt diese, damit brüchige Nägel in Zukunft der Vergangenheit angehören. Tragen Sie an zwei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils eine Schicht des Nagelhärters auf, die Sie am dritten Tag mithilfe eines Nagellackentferners entfernen. Wiederholen Sie den Prozess bei Bedarf.

4. Sally Hansen Miracle Cure

Miracle Cure von Sally Hansen ist ein Pflegelack mit Mikro-Mineral-Komplex. Dieses sorgt für mehr Flexibilität des Nagels – ohne Zusatz von potenziell krebserregendem Formaldehyd. Als 3-in-1-Produkt ist er als Nagelhärter, Unter- und Überlack anwendbar.

5. Vitabay Nagelhärter Duo-Set

Das Nagelhärter-Duo-Set von Vitabay besteht aus zwei Nagelpflegestiften. Der blaue Stift versorgt die strapazierten Nägel mit Biotin. Dadurch wird die Struktur Ihrer Nägel dauerhaft verbessert. Der zweite Stift in Rosa enthält Calcium. Calcium wirkt wie eine Art Schutzschild. Es verhindert das Abbrechen der Nagelspitze und sorgt für eine höhere Festigkeit des Nagels. Das Produkt nach Bedarf einmal täglich auf die Nägel auftragen und einziehen lassen.

6. Essie Hard to resist

Wie ein Nagellack aufgetragen bildet der Nagelverstärker Hard to resist von Essie eine schützende Oberfläche auf dem Nagel, damit die Nägel in Zukunft gefestigt sind. Der pinke Unterton soll für einen natürlichen Glanz sorgen. Zusätzlich ist das Produkt vegan. Vor der Anwenung sollte der Nagel gereinigt werden und von Nagellack-Rückständen befreit werden. Nun zwei Schichten des Nagelhärters auftragen und trocknen lassen. Nach drei Tagen sollte er entfernt werden. Wiederholen Sie die Behandlung nach Bedarf.

7. Dior Crème Abricot Nagelcreme

Neben Nagelhärter in der Flasche und als Stift gibt es auch Pflegeprodukte in Form von Cremes. Die Nagelcreme von Dior soll den Nagel stärken und brüchige Nägel und gereizte Nagelhaut pflegen. Der Hersteller empfiehlt, sie vor dem Zubettgehen anzuwenden: Einfach leicht einmassieren und bis zum Morgen einwirken lassen.

8. Manhattan Strengthener

Der Nagelhärter Strengthener von Manhattan wird auf die Nagelspitzen aufgetragen und sorgt mit einem Kalzium-Vitamin-Komplex dafür, dass die Nageloberfläche versiegelt wird. Dann können die Fingernägel in Zukunft ungestört wachsen. Nach Belieben kann er auch als Unterlack benutzt werden.

9. OPI Nail Envy Matte

Der Nail Envy Matte Nagelhärter von OPI besteht aus einer Formel aus Weizenprotein und Calcium. Aufgrund des natürlichen, neutralen Looks ist er auch für Männer passend. Das Produkt jeden zweiten Tag auftragen und nach einer Woche mit Nagellackentferner entfernen.

10. Diamond Hardener von Artdeco

Der Diamond Hardener von Artdeco stärkt weiche und dünne Nägel mit einem besonderen Inhaltsstoff: Diamantenstaub! Die Nägel sollen nämlich nach der Behandlung genauso hart und glänzend aussehen, wie der Edelstein. Dabei ist das Produkt formaldehydfrei und besonders für empfindliche Haut geeignet. Er kann auch als Unterlack angewendet werden.

So funktioniert die Anwendung

Das Produkt, das auch unter dem Namen Nagelstärker, Nagelverstärker oder Hardener in den Regalen zu finden ist, wird in den meisten Fällen wie ein Klarlack als Base auf den Nagel aufgetragen. Nagelhärter gibt es aber auch in Stiftform oder im Creme-Tiegel. Nach dem Auftragen zieht das Produkt dann in die verschiedenen Schichten des Nagels ein und soll diesen widerstandsfähiger machen.

Wie oft der Nagelhärter angewendet werden muss, variiert: Einige werden als Kur jeden Tag aufgetragen; andere hingegen nur einmal wöchentlich. Hier sollten Sie die Informationen in der Produktbeschreibung beachten.

Wann sollte man Nagelhärter auftragen?

Nagelhärter wird nach dem Feilen und vor dem Nagellack auf den beanspruchten Nagel aufgetragen. Das Lackieren erfolgt erst nach der Pflege.

Warum sollte man Nagelhärter verwenden?

Wenn Sie zunehmend merken, dass Ihre Fingernägel weich sind und im Alltag schnell splittern, können Sie ein nagelhärtendes Produkt zu Hilfe nehmen. Für die Stärkung des Nagels sind vor allem die Inhaltsstoffe wichtig: Nagelhärter enthalten Vitamine, Proteine, Antioxidantien und Calcium. Letzteres ist besonders wichtig, denn Calcium festigt den Nagel und verhindert in Zukunft das Abbrechen. Einige Nagelhärter enthalten zudem antibakterielle Wirkstoffe, die den Nagel vor Bakterien und Pilzen schützen.

Manche Produkte enthalten den umstrittenen Inhaltsstoff Formaldehyd. Das Einatmen der Gase kann bei einer hohen Menge krebserregend sein. Nagelhärter, die den Stoff enthalten, erzielen bei brüchigen Fingernägeln oft schneller Ergebnisse. Formaldehydfreie Nagelhärter sind hingegen besser verträglich, aber brauchen länger in der Wirkung. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Für wen sind Nagelhärter geeignet?

Im Prinzip sind Nagelhärter für alle geeignet, die mit brüchigen Fingernägeln zu kämpfen haben. Auch bei langsam wachsenden Nägeln, kann Nagelhärter helfen, dass der Nagel nicht so schnell abbricht. Besonders, wenn Sie in Ihrem Job ihre Hände stark beanspruchen, kann die Anwendung sinnvoll sein.

Sie sollten allerdings vor der Nagelbehandlung prüfen, ob Sie auf Inhaltsstoffe des gewählten Produktes allergisch reagieren. So vermeiden Sie unerwünschte Nebenwirkungen. Es lohnt sich auch, Produkte verschiedener Hersteller zu vergleichen, um den besten Nagelhärter für Ihre Bedürfnisse zu finden.